Lasertherapie Hormonfreie Behandlung vaginaler Beschwerden

Hormonelle Veränderungen (wie eine verminderte Östrogenproduktion) entstehen zum Beispiel durch die Wechseljahre oder eine Krebstherapie.
Dadurch können Probleme und Beschwerden im Intimbereich auftreten. Viele Frauen trauen sich nicht, darüber zu sprechen, dabei ist es ganz normal, dass sich der Körper verändert. Bereits jede dritte Frau in Europa leidet laut Studien unter vulvo-vaginalen Beschwerden. Für viele dieser Probleme eignet sich eine neuartige Behandlung mit Lasertechnologie hervorragend.
Es handelt sich hierbei um eine ambulante, schnell durchzuführende Methode, die ohne Hormone auskommt und weltweit seit 2012 bei über 60.000 Frauen erfolfreich angewendet wurde.

Lästige Symptome wie

  • Juckreiz
  • Brennen
  • Scheidentrockenheit
  • leichte Stressinkontinenz
  • Lichen Sclerosus
  • wiederkehrende Harnwegsinfekte
  • Schmerzen bei sexueller Aktivität
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Narben oder Gewebeschäden der Scheide, z.B. durch Geburtsverletzungen

können durch das nicht-invasive Laserverfahren nachhaltig gelindert werden. Gerade für Frauen, die keine Hormone nehmen wollen oder dürfen, ist die Behandlung eine gute Alternative.

 

Informationen zur Behandlung

Der von uns verwendete MonaLisa Touch - CO2-Laser wirkt direkt und schonend auf die Vaginalschleimhaut. Durch eine schmale Lasersonde, die in die Vagina eingeführt wird bzw. äußerlich auf der Vulva angewendet wird, wird die Laserenergie in schnellen Impulsen an die Schleinhaut weitergegeben. Bereits nach fünf bis zehn Minuten ist die komplette Vagina bzw. Vulva behandelt.
Durch die Therapie wird nachweislich die Neubildung von Kollagen und Elastin  in der Haut stimuliert und das Gewebe revitalisiert. Durch die verbesserte Elastizität und Festigkeit entsteht ein "Verjüngungseffekt" der Scheide. Viele Frauen haben das Gefühl, durch die Behandlung wirklich ein Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen.

Je nach Indikation sind bei der Vaginalbehandlung 3 bis 5 Sitzungen im Abstand von etwa 4 - 6 Wochen erforderlich.
(Für die Behandlung der Vulva ist ein anderer Therapieablauf vorgesehen.)
Die Behandlungsresultate sind meistens bereits nach der ersten Behandlung spürbar: Viele Patientinnen berichten von einer Verbesserung der Beschwerden bereits wenige Tage nach der ersten Behandlung sowie von einer weiteren deutlichen Linderung nach der 2. und  3. Anwendung*.

Es kann sowohl die Vagina als auch die Scheide behandelt werden, je nach Symptom.

Die Wirkung ist lang anhaltend, viele Frauen kombinieren eine Auffrischungsbehandlung z.B. mit der jährlichen Vorsorgeuntersuchung.
Oft hält die Wirkung aber auch länger an.

Die Behandlung ist schnell und nahezu schmerzfrei, besonders die Vaginalbehandlung.
Bei Behandlung der Scheide wird eine leichte Betäubungscreme aufgetragen, so dass die Patientinnen ebenfalls kaum über Schmerzen klagen.

Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Mehr als 30 klinische Studien sowie fortlaufene Untersuchungen  belegen die Sicherheit sowie die Wirksamkeit der Lasertherapie (z.T. um bis zu 90 % Verbesserung der Beschwerden nach drei Anwendungen)*.

* www.smilemonalisa.de